Eiweißpulver… was ist das eigentlich?

Bei vielen Abnehmwilligen und Fitnessstudiogängern ist es inzwischen nicht mehr wegzudenken: Eiweißpulver bzw. Eiweißshakes, aber…

Brauche ich Eiweißpulver?

Zucker sind 100% Kohlenhydrate… genaugenommen also ein Kohlenhydratpulver (wenn wir von Puderzucker ausgehen). Sie werden zumeist industriell aufwändig aus Zuckerrüben gewonnen. Mehl ist entsprechend auch ein Kohlenhydratpulver.

Genauso verhält es sich mit dem ominösen Eiweißpulver. Es ist Eiweiß in purer Form, durch spezielle Herstellungsverfahren aus ganz normalen Lebensmitteln extrahiert. Wenn Du auf der Suche nach Eiweißpulvern bist, aber trotzdem daran zweifelst, ob das alles seine „Richtigkeit“ hat oder Deine Familie einfach nur beruhigen willst, dass da keine Drogen oder sonstigen Stimulantien drin enthalten sind, dann solltest Du unbedingt die Kölner Liste kennen! Hier findest Du eine große Auswahl getesteter Nahrungsergänzungsmittel.

Eiweiß ist wichtig

Für den Körper ist eine ausreichende Eiweißzufuhr wichtig, denn es ist ein notwendiger Baustoff für unsere Muskeln, Organe, Haut, Haare und Nägel. Auch Hormone werden aus Aminosäuren (daraus ist Eiweiß zusammengebaut) hergestellt. Das Immunsystem ist abhängig von einer ausreichenden Eiweißversorgung. Bei durchschnittlicher Bewegung, ohne zusätzlichen Sport, kann man von einem Proteinbedarf von etwa 0,8g pro Kilogramm Normalgewicht ausgehen. Bei Krafttraining und Muskelaufbau eher 2g pro Kilogramm Normalgewicht. Sonstige Sportarten sind dazwischen einzuordnen.
Nehmen wir mit der Nahrung nicht ausreichend Kohlenhydrate und (gute) Fette zu uns, wandelt der Körper Eiweiß in Energie um!
Unsere (einzigen) Eiweißspeicher sind unsere Muskeln! Ist im Rahmen einer Diät die Nahrungsmittelzusammensetzung nicht optimal, werden Muskeln abgebaut!

Ähnlich verhält es sich bei Sport: Bei jedem Sport werden unsere Muskeln besonders beansprucht. Es entstehen kleinste Verletzungen (Mikrorisse) in der Muskulatur. Während Krafttraining und Bodybuilding besonders viele! Dies ist gewünscht, denn nur so erhält der Körper einen extra Reiz zur Bildung neuer (mehr) Muskelmasse. Ist der Körper nun mit ausreichend Eiweiß durch die Nahrung versorgt, kann der Aufbau und die Reparatur beginnen. Wenn nicht, kann der angegriffene Muskel sich nicht ausreichend erholen. Der beschädigte Teil wird abgebaut… unsere Muskulatur schrumpft… trotz Sport! (bekannt als „skinny fat“)

Bei einer „normalen, ausgewogenen“ Ernährung ist die Eiweißversorgung in der Regel ausreichend und es sind keine zusätzlichen Proteinpulver notwendig.
Möchte man allerdings viele Kilos abnehmen, dabei aber möglichst nur das ungeliebte Fett und nicht die Muskelmasse verlieren, können Proteinpulver eine sinnvolle Ergänzung sein.
Ist ein langfristiger Muskelaufbau geplant, sollte ebenfalls eine ausreichene Proteinzufuhr sichergestellt werden.

Ausreichend Eiweiß bekomme ich auch durch „normales Essen“

Sicherlich kann man auch durch die tägliche Ernährung auf „seinen Eiweißanteil“ kommen. Aber es ist äußert fragwürdig, welcher Weg der gesündere ist. Fleisch als Proteinquelle enthält, neben den gewünschten Eiweißen, in der Regel auch viel Fett, schädliche Purine und Hormone. Die oftmals nicht artgerechte Tierhaltung möchte ich an dieser Stelle unbedingt zu bedenken geben!
Bei Fischen das gleiche: Viele Fische sind aus Aquakultur und somit aus nicht artgerechter Haltung und voller Medikamente.
Will man seinen erhöhten Eiweißbedarf aus anderen Quellen beziehen, muss man sich mit der Ernährung schon besser auskennen und geschickte Kombinationen (Beitrag über die Verwertbarkeit von Eiweißen folgt!) wählen. Der Nachteil hierbei ist allerdings häufig eine zu hohe Energieaufnahme durch die übrigen Inhaltsstoffe.

Zusammenfassend: Ich bin froh, dass es Eiweißpulver gibt! Sie sind nicht für jeden notwendig, für manche Menschen aber sinnvoll (Diätphase, Muskelaufbautraining). In meinen Augen sogar unverzichtbar, will man sich vegan oder Ovo-Vegetarisch optimal ernähren.

Da die Quellen der Eiweißpulver unterschiedlich sind, sind es auch die Pulver. Es gibt große Qualitätsunterschiede! Die Verwertbarkeit und Aufnahmegeschwindigkeit unterscheiden sich erheblich.

In meinen nächsten Artikeln gehe ich auf die unterschiedlichen Eiweißpulver näher ein…

Hast du Fragen dazu? dann kannst Du mich hier per Email erreichen! Interesse an einen Onlinecoaching? Hier entlang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.