Beereneiweißshake und Mandel-Vanille-Shake

Eiweißshakes mit Casein (siehe diesen Beitrag) kann man ganz einfach und günstig selbst herstellen!

Casein ist der Proteinanteil in der Milch, der langsam verstoffwechselt wird und somit eine lange Versorgung mit wichtigen Aminosäuren sicherstellt. Ein selbstgemachter Eiweißshake ist daher zu jeder Tageszeit günstig und vor allem abends sinnvoll (für ausreichend Aminosäurenpower für die Nacht!).

Bei den von mir vorgestellten Rezepten habe ich auf einen möglichst geringen Kaloriengehalt geachtet. Ein handelsübliches Shakepulver enthält pro Portion zubereitetes Produkt meistens mehr als 300 Kcal (zudem sind einfach vermeidbare Zusatzstoffe enthalten!). Außerdem habe ich darauf geachtet, dass sie einen möglichst niedrigen glykämischen Index haben, damit der Insulinspiegel möglichst wenig ansteigt und somit die Gefahr für Heißhungerattacken minimiert ist.

 

Beereneiweißshake

Zutaten

200  g   Magerquark
150  ml  fettarme Milch (1,5% Fett)
50    ml  Mineralwasser (mit oder ohne Kohlensäure)
70    g   Beeren (Himbeeren, Blaubeeren und Brombeeren haben einen niedrigen glykämischen Index… mehr dazu hier)
7      g   Süße (je nach Geschmack, mehr dazu hier)

alles in einem Mixer oder mit einem Pürrierstab mixen und direkt genießen!

Nährwerte für den Beereneiweißshake:
kcal:                  256
Eiweiß:               30,6
Kohlenhydrate:  27
Fett:                    3,2

Mandel-Vanille-Shake

Zutaten:

180 g     Magerquark
150 ml   reine Buttermilch
50 ml     Mineralwasser (mit oder ohne Kohlensäure)
1 Päckchen (8g) Bourbon-Vanillezucker (ich halte nichts von künstlichem Vanillin!)
12 g       Mandelmus

Nährwerte für den Mandel-Vanille-Shake
kcal:                   284
Eiweiß:               29,6
Kohlenhydrate:  22
(gutes!) Fett:        8

allgemeine Tipps und Hinweise: bei den obigen Rezepten habe ich auf einen möglichst hohen Proteinanteil geachtet bei wenig Kohlenhydraten. Die Shakes eignen sich hervorragend vor dem Schlafen gehen! Möchtest Du mit dem Shake eine komplette Mahlzeit ersetzen (z.B. das Frühstück), dann würde ich Dir noch eine Kohlenhydrat- und Ballaststoffreiche Quelle empfehlen: Dem Shake also einfach noch Vollkornhaferflocken oder Vollkornschmelzflocken hinzufügen (alternativ auch eine Banane und etwas Backkakao). Damit bleibst Du lange satt und Heißhungerattacken bleiben aus. Zudem bist Du bestens mit Vitaminen, Mineralstoffen, gutem Eiweiß, essentiellen (können vom Körper nicht selbst hergestellt werden!) Fettsäuren, und komplexen Kohlenhydraten versorgt. Und das ganze auch noch ohne künstliche Zusatzstoffe!

Prost!

Zum Schluss habe ich noch zwei Bitten:
1. Da sich diese Seite noch im Aufbau befindet, bin ich dankbar für jede Unterstüzung, die meine Seite mit guten Rezepten füllt! Hast Du einen persönlichen Lieblingseiweißshake, den ich noch nicht kenne? Bitte schicke mir doch das Rezept! Ich „shake“ es mir nach und entscheide dann, ob es einen Platz auf meiner Seite bekommt (wenn Du möchtest, erwähne ich Dich namentlich).
2. Wenn Du einen Shake zubereitet hast, mache doch bitte ein schönes Foto davon und lasse es mir hier zukommen. Ich würde es gerne auf meiner Seite veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.