Nahrungsmittel mit hohem Proteinanteil (tierisch, vegetarisch, vegan)

Mit diesen Lebensmitteln kommst Du leicht auf Deinen täglichen Proteinbedarf

möchtest Du ohne Eiweißshakes Deinen Proteinbedarf auf gesunde Art decken? Mit diesen Lebensmitteln gelingt das spielend leicht. Wichtig ist immer eine gute Mischung! Das Eiweiß sollte aus unterschiedlichen Quellen kommen. Somit bekommst Du von jedem Nahrungsmittel wichtige Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Jedes der Nahrungsmittel ist unterschiedlich stark mit Pestiziden, Purinen, Schwermetallen usw. belastet. Ist der Speiseplan abwechslungsreich umgeht man eine erhöhte Belastung eines einzelnen Schadstoffes.

Die Zeit, die der Körper von der Nahrungsaufnahme bis zur Verfügbarkeit der einzelnen Aminosäuren für den Muskel braucht, hängt von mehreren Faktoren ab: Entscheidend ist, was Du gemeinsam mit der Proteinquelle gegessen hast; ist die Mahlzeit fett- oder kohlenhydratreich, braucht der Körper für die Verdauung der gesamten Mahlzeit deutlich länger, als wenn Du lediglich ein Ei isst. Außerdem solltest Du auf gründliches Kauen achten, denn je kleiner die Nahrung, desto schneller kann sie verdaut werden.

Ein Teil der verdauten Eiweiße wird in den Muskel eingebaut. Ein weiterer Teil wird andersweitig gebraucht. Die Überschüssigen Aminosäuren werden entweder in Glucose umgewandelt und somit zur Energiegewinnung herangezogen, oder auch in Form von Fett im Körper eingelagert. Die giftigen Abbauprodukte des Eiweißstoffwechsels werden über die Nieren mit dem Urin ausgeschieden. Viel trinken ist für einen reibungslosen Ablauf sehr wichtig!

Wie ich in diesem Beitrag bereits geschrieben habe, kommt es nicht unbedingt auf die Wertigkeit und Gehalt des Eiweißes eines einzelnen Nahrungsmittels an. Die für den Körper biologische Verfügbarkeit lässt sich durch geschickte Kombinationen erheblich steigern (für mehr Infos und eine ausführliche Tabelle, bitte hier klicken)
Hier nun aber die versprochene Liste:

Einige der Lebensmittel, wie Nüsse, haben einen sehr hohen Fettanteil und damit auch viele Kalorien. Trotzdem solltest Du nicht davor zurückschrecken, auch hier ab und zu zuzugreifen. Das Fett aus Nüssen ist für den Körper wichtig für viele Stoffwechselvorgänge. Es ist reich an ungesättigten und essentiellen Fettsäuren! Zum Thema „gute Fette, böse Fette“ werde ich noch einen extra Bericht schreiben.

Bei Fleisch solltest Du unbedingt auf eine gute Mischung achten. Fleisch enthält viele schädliche Stoffe, wie Purine, Medikamentenrückstände, gesättigtes Fett, Cholesterin… . Bitte bedenke auch hier: Es handelt sich um Lebewesen! Achte bitte auf Fleisch aus biologischer Erzeugung oder dem Bauernhof Deines Vertrauens. Waren die Tiere gestresst, gehen auch diese „Stresshormone“ ins Fleisch über. Gehe bitte verantwortungsvoll mit dem Fleisch um. Verwerte es komplett und schmeiße möglichst nichts in den Müll!
Bei Fisch gilt das Gleiche: Fische aus Aquakultur haben kaum Platz zum Schwimmen und sind voller Medikamente! Bitte achte auch hier auf die gängigsten Gütesiegel, wie „Naturland“, „Demeter“ oder auch das „MSC-Logo“ . Thunfisch ist leider oft schwermetallbelastet.

Daher gilt grundsätzlich: Immer mit Verstand und Respekt der Natur gegenüber! Wechsel ab und achte auf Qualität (bitte auch die Lebensqualität der Tiere)!

Hast Du einen guten Biobetrieb in Deiner Nähe? Bitte schreibe etwas in den Kommentaren, damit dieser Betrieb gestärkt werden kann! Vielen Dank!

Zusammenfassend: Eine ausreichende Deckung mit Proteinen aus der Nahrung ist problemlos möglich. Du solltest Wert auf gute Qualität legen. Achte auf Vielseitigkeit und gute Kombinantionen für eine hohe Wertigkeit.

 

Vorschau: In meinem nächsten Bericht:
– gute Fette, böse Fette, darauf solltest Du achten

 

Brauchst Du Hilfe bei der richtigen Lebensmittelauswahl? Während einer Diät oder für einen kontinuierlichen Muskelaufbau?
Ich helfe dir gern!
Du schreibst mir Deine Ziele auf und ich helfe Dir dabei Deinen persönlichen Weg dorthin zu finden.

Hast Du Fragen? Dann kannst Du mich hier per Email erreichen! Interesse an einen Onlinecoaching? Hier entlang!

Wie hat Dir der Artikel gefallen? Kennst Du einen guten Biobetrieb, bei dem man ruhigen Gewissens Fleisch kaufen kann? Hinterlasse doch bitte eine Nachricht im Kommentarfeld!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.