Proteinreicher Salat mit Putenbrustreifen

Rezept Proteinreicher Salat mit Putenbruststreifen

Zutaten

Eier
Putengeschnetzeltes
Feldsalat
Mozzarella (gibt es auch als Lightversion)
fürs Dressing
kaltbepresstes Olivenöl (sehr gutes Omega 3 zu Omega 6 – Verhältnis)
Leinöl (bitte unbedingt im Kühlschrank lagern! Extrem reich an Omega 3 Fettsäuren! extra Bericht siehe hier)
Balsamicoessig
Senf
Honig
Kräuter nach Wahl

Zubereitung

  • Die Eier hart kochen, pellen, in kleine Würfel schneiden und abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit das Hähnchen- (oder Puten-) geschnetzelte in der Pfanne in Kokosöl scharf anbraten. Auf niedrigerer Temperatur ferig garen und mit Gewürzen nach Wahl (ich habe Steakgewürz genommen) kräftig würzen. Pfanne von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.
  • den Feldsalat gründlich waschen und zurechtschneiden (Wurzeln entfernen)
  • Mozarella (wenn er Dir schmeckt, gibt es den auch in der Lightvariante) in kleine Würfel schneiden
  • alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren, die Fleischsauce kann ruhig dazu!

das Dressing: Alle oben genannten Dressingzutaten in einer Schüssel miteinander vequirlen, zum Schluss mit dem Honig abschmecken.

Dressing zum Salat, umrühren, fertig. Ich lasse den Salat im Kühlschrank immer noch etwas ziehen… lecker!

Ist Salat gesund?

Feldsalat ist leider nicht für den täglichen Verzehr zu empfehlen, da er einen hohen Nitratgehalt hat . Beim Salat gilt (wie bei allen anderen Lebensmitteln auch): Abwechslung! Es gibt viele unterschiedliche Salatsorten! Wechsel sie regelmäßig durch. Achtung: Rucola ist sehr stark nitratbelastet und daher leider überhaupt nicht zu empfehlen! Die geringste Schadstoffbelastung hat Chicorée. Am besten ist natürlich der Salat aus eigenem Anbau!

Und noch etwas: Nachts bilden sich im Salat vermehrt Nitrate. Diese können bei falscher Lagerung oder im Körper zu den gesundheitsschädlichen Nitrosaminen umgewandelt werden. Über den Tag werden diese jedoch mit Hilfe des Sonnenlichts teilweise wieder abgebaut. Daher empfehle ich unbedingt Salate aus eigenem Anbau Abends zu ernten, da der Nitratgehalt dann am geringsten ist.
Wenn Du diese Punkte beachtest, steht dem Genuss nichts mehr im Wege!

Guten Appetit! Ich freue mich auf Dein Feedback!

 

Hast Du weitere Fragen? Bist Du interessiert an einer individuellen und persönlichen Beratung? Dann kannst Du mich hier direkt und unkompliziert unter kontakt@gesunderappetit erreichen.

Wie hat Dir der Artikel gefallen? Ich freue mich immer über Feedback im Kommentarfeld oder per Email!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.