Die 5 besten Fettkiller

Diesen Beitrag kannst Du auch in Audioform (Audio aus meinem Podcast: „gesund abnehmen – alltagstauglich!“ – Episode #203) ganz einfach anhören:

album-art

In diesem Artikel verrate ich Dir, was die Top 5 der Fettkiller schlechthin sind, bzw. sind es sogar die besten 6 Fettkiller!

Wenn Du mich schon eine weile kennst, dann weißt Du ja, dass ich es gerne knackig und effektiv mag!

Vor allem dann, wenn es darum geht, mit möglichst wenig Aufwand, möglichst viel Nutzen zu haben.

Und wenn es darum geht Körperfett zu verbrennen, dann kannst Du sicherlich jeden Tag eine Kapsel Ananasextrakt schlucken und hoffen, dass der Wirkstoff darin, Deine Fettverbrennung ankurbelt… es wird nur wenig effektiv sein…

Du kannst Dich auch stundenlang auf dem Ergometer quälen um etwas Körperfett loszuwerden… wird bei der ein oder anderen auch funktionieren, aber: Zu welchem Preis, bzw. zeitlichen Aufwand und … wie lange?

In meinen Augen solltest Du nur mit dem Ergometer trainieren, wenn Du sonst überhaupt nichts tun würdest oder wenn Du es einfach sehr gerne machst! Ohne gezieltes Training mit Plan, bringt so ein Ergometer leider nicht sonderlich viel…

Natürlich: Alles was Du “extra” machst oder auch beim Naschen weglässt bringt natürlich was! Aber hier möchte ich Dir einfach mal die Dinge aufzählen, die alle (bis auf eine Ausnahme) keine oder nur sehr wenig zusätzliche Zeit in Anspruch nehmen.

Was lässt das Körperfett jetzt wirklich effektiv schmelzen?

Hier sind meine 6 Tipps:

Auf Nummer 1 ist das HIT oder das HIIT – Training.

In Langform: Hit steht für “high Intensity Training” und HIIT steht für “high Intensity Intervall Training”.

Für Dich eher interessant dürfte das HIIT-Training sein, denn dazu gibt es zahlreiche Kurse in Fitnessstudios bzw. auch Youtubevideos.

Das kannst Du also auch ohne Probleme zu Hause machen. Beim HIIT – Training jagst Du Deinen Puls in kurzer Zeit sehr stark nach oben, gehst an Deine Belastungsgrenze und dann folgt eine etwas entspanntere Einheit.

Ein sehr wichtiger Hinweis an dieser Selle: Für solch ein Training  musst Du absolut gesund sein! Frag im Zweifel bitte lieber einen Arzt, denn:
Du verlangst in kurzer Zeit – konkret in maximal 20 Minuten – Deinem Körper sehr viel ab!
Der Vorteil dieses Trainings:

Du brauchst nicht viel Zeit – nämlich eben nur 20 Minuten + umziehen und evt. duschen und Du hast auch noch eine ganze Weile nach dem Training einen gewissen “Nachbrenneffekt” – bedeutet: Dein Stoffwechsel läuft schneller und Du verbrennst über den gesamten Tag noch mehr Kalorien und Fett als an einem Tag ohne diesem Training.
Also wirklich sehr, sehr effektiv!

Kurz noch zum HIT – Training: Das machst Du eher im Studio mit Gewichten. Kannst Du natürlich auch zu Hause machen, aber da sind die Möglichkeiten eher begrenzt.
Dabei reizt Du den jeweiligen Muskel bis zum absoluten Versagen… es ist also eher ein Krafttraining. Würde ich dir allerdings als Anfänger auf keinen Fall empfehlen, weil es hierbei extrem wichtig ist, dass Du die Übung korrekt ausführst, Du brauchst in der Regel auch einen Partner, der Dich dabei unterstützt und die Ernährung um ein solches Training ist extrem – wirklich extrem wichtig, damit Du Dir nicht Deine Muskeln am Ende wegtrainierst, statt sie aufzubauen!

Also, mein Tipp für eine richtig gute und effektive Fettverbrennung: HIIT – also ein sehr intensives, aber kurzes Intervalltraining.

Tipp 2
Dieser Tipp ist wesentlich entspannter und -wenn man es genau nimmt – spart er Dir sogar eigentlich Zeit: 

Das ist das “Grasen”:
Was meine ich mit “grasen”? Im Prinzip ist es das ständige zwischendurchessen, oder eben – etwas verniedlicht ausgedrückt – das ständige Snacken!

Es gibt dabei zwei Punkte, die Dir die Abnahme dadurch erschweren: Zum einen verlierst Du den Überblick darüber, was am Ende des Tages alles in Deinem Körper gelandet ist – weil es eben immer nur hier mal was Kleines, dort mal probiert, oder auch beim Kind mal eben den Rest gegessenes ist…

und der zweite Punkt ist, dass Dein Blutzuckerspiegel ständig Achterbahn fährt und Dein Körper immer wieder dazu gezwungen wird Insulin auszuschütten. Und das verhindert letztendlich dann die Verbrennung von Körperfett…

Also: Wenn Du das grasen oder snacken lässt, dann wirst Du definitiv mehr Körperfett verbrennen können!

Tipp Nummer 3 um besser und effektiver Fett zu verbrennen:

Achte auf ausreichend Schlaf! Im Schlaf gleichen sich ganz viele Hormone wieder aus, Dein Stresslevel sinkt und Dein Körper regeneriert sich! Wenn Du jeden Tag wie ein Zombie durch die Gegend läufst, weil Du Abends einfach nicht zu einer angemessenen Zeit ins Bett gegangen bist – weil Du glaubst irgendetwas anderes wäre jetzt wichtiger als Deinem Körper Ruhe zu gönnen – dann holt sich Dein Körper mit aller Macht diese fehlende Energie zurück! Er schickt Dir Heißhunger – vor allem auf schnelle Kohlenhydrate – also letztenlich Süßkram!
Außerdem hatte Dein Körper in der Nacht viel weniger Zeit an den Fettreserven zu knabbern…
also: Achte unbedingt auf ausreichend Schlaf!

Tipp Nummer 4

(Etwas verwandt mit Tipp Nummer 3):

Stress ist ein absoluter Fettsammler!
Wenn Du ständig unter Stress stehst, dann hast Du einen Cocktail von Hormonen in Dir, der Dir die Abnahme extrem erschwert! Interessanterweise sind die Fettpolster, die von Stress kommen vermehrt noch am Bauch! Stress von ganz unterschiedlichen Ursachen kommen:

Einmal der klassische Stress auf der Arbeit und ein vollgepackter Tagesablauf

dann gibt es noch den psyschichen Stress, besonders intensiv bei Menschen, die sich immer wieder für andere aufopfern und sich selbst dabei aus den Augen verlieren und Menschen mit psysischen Problemen wie Angststörungen, Panikattacken, sorgenvollen Gedanken usw.

und dann gibt es noch den Körperlichen Stress: Und der entsteht, wenn man – da sind wir wieder bei Punkt 3 – zu wenig schläft, oder viel in Schichten vor allem in Nachtschichten arbeitet oder auch, wenn man es mit dem Sport übertreibt und dem Körper einfach keine Ruhe gönnt…

Stress ist in unserer Gesellschaft ein riesengroßes Thema! Die digitale Welt hat alles so unfassbar beschleunigt! Wir können mit einem Headset telefonieren, währenddessen wir weiter am PC arbeiten. Wir schreiben eine WhatsApp, die innerhalb von Sekunden beim Gegenüber ankommt und genauso setzt es uns unter Druck, wieder schnell zu antworten…
Und dann gibt es leider einen sehr traurigen Trend: Immer weniger Mitarbeiter müssen immer mehr Arbeit alleine bewältigen. Also entweder hast Du keine oder eine eher schlecht bezahlte Arbeitsstelle und mehr Zeit für Dich, oder Du bist ambitioniert im Job, verdienst ganz ordentlich, und fährst dafür regelmäßig 50 oder 60 Stunden – Wochen oder sogar weit darüber hinaus!

Das ist Stress pur für Deinen Körper und hemmt massiv die Fettverbrennung!

Was Du trotzdem tun kannst, ist: Baue Dir bewusst Ruheinseln ein Gib Deinem Kopf jeden Tag auch mal bewusst einen Leerlauf! Das muss nicht lange sein, aber mal 7 Minuten einfach nichts – also so gar nichts! tun und nicht denken… das bringt schon sehr viel!
In diesem Zusammenhang empfehle ich Dir unbedingt, Dich mal mit Achtsamkeitsübungen oder Meditation zu befassen… keine Zeit? Joa – auch Du darfst mal 7 Minuten auf der Toilette verbringen… will sagen: Wenn Du wirklich willst, dann wirst Du Wege finden…

Und ich weiß schon: Nicht jeder ist so “der Meditationstyp”… dachte ich auch… viel zu Esotherisch und irgendwie was für “seltsame Menschen”…  – ich dachte wirklich mal so! Aber ganz ehrlich: Alle wirklich sehr erfolgreichen Menschen die ich kenne, die in höheren Positionen sind und die einen wirklich stressigen und vollgestopften Alltag haben, machen regelmäßig Achtsamkeitsübungen oder Meditieren… und ja: Auch ich bin inzwischen Fan davon und merke die extrem positiven Auswirkungen davon! Also: Probiere es aus und teste mal, mit welcher Methode Du Dir kleine Inseln schaffen kannst, auf denen Du einfach mal Dein ganzes System kurz runterfährst…

Tipp Nummer 5:

Jetzt geht es wieder um Ernährung: Achte auf möglichst viele Ballaststoffe in Deiner Ernährung!
Als die Menschen noch in Höhlen gelebt haben, haben sie am Tag etwa 100g Ballaststoffe gegessen! Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) bittet darum, auf wenigstens 15g zu kommen! 15!!! Was heißt das? Wir haben Ballaststoffe fast komplett aus unserer Industrienahrung rausgeworfen!

Wir brauchen sie aber unbedingt: Sie sorgen nicht nur für eine länger anhaltende Sättigung, sondern sie sind das Futter für unsere guten Darmbakterien! Ohne Futter, keine guten Darmbakterien, ohne gute Darmbakterien ein – wie sagt man es so gerne: “ein „eingeschlafener“ Stoffwechsel… also eine schlecht Verdauung!

Iss also unbedingt Ballaststoffe! Die findest Du in Vollkornprodukten, Haferflocken, geschroteten Leinsamen, Gemüse, Obst usw. Bau das unbedingt ein – dann wird auch Dein Stoffwechsel flotter und besser arbeiten und Deine Fettverbrennung wird dadurch indirekt angeregt!

Noch ein kurzer Hinweis direkt dazu: Je mehr Ballaststoffe, desto mehr musst Du auch trinken, denn Ballaststoffe quellen im Darm und können sonst zu Verstopfung führen. Aber wie gesagt, das kannst Du ja verhindern.

Tipp 6:

Möglicherweise ist das kein Thema bei dir, aber es betrifft doch die meisten Menschen:

Reduziere Deinen Alkoholkonsum! Und da geht es jetzt gar nicht nur um die Extrakalorien, die so ein alkoholisches Getränk mitbringt – es geht vielmehr um den heftigen Effekt, den der Alkohol im Körper nach sich zieht! Alkohol ist Gift für den Körper. Und wie der Körper reagiert, wenn man etwas giftiges oder schlechtes gegessen hat, wissen wir alle: Er reagiert sehr radikal: Er entleert sich entweder oben oder unten raus, reagiert mit Magenkrämpfen und so weiter…

Bei Alkohol passiert im Prinzip nichts anderes: Dein Körper stoppt sofort fast alle Verdauungstätigkeiten und konzentriert sich darauf, den Alkohol wieder möglichst schnell aus dem Körper zu bekommen… Die Leber leistet Schwerstarbeit – denn Alkohol wird über die Leber abgebaut. Erst wenn aller Alkohol weg ist, laufen auch die anderen Prozesse wieder rund – wie eben die Verdauung usw. Dazu kommt, dass Alkohol leider auch die Schlafqualität stark beeinflusst. Trinkst Du also am Abend Alkohol, kannst Du in der Nacht schonmal Deine Fettverbrennung vergessen und genauso eben auch den Erholungseffekt für Deinen Körper, dadurch gleichen sich Deine Hormone wieder nicht aus, und Du startest quasi körperlich gestresst mit einem gefühlten Energietief in den Tag, was Dir wiederum Heißhungerattacken beschwert…

Hach – irgendwie blöd… Das heißt natürlich nicht, dass Du jetzt keinen Alkohol mehr trinken darfst, wenn Du abnehmen möchtest! Es geht im Grund nur darum, dass Dir die Mechanismen dahinter bewusst sind und es manchem vielleicht dann nicht der Wein oder das Bier zum Essen sein muss…

Mir fallen noch so viele andere Punkte ein, die Dir eine größere Fettverbrennung bescheren können… aber dieser Artikel soll ja nicht zu lang werden…
Wenn Du mehr wissen möchtest und maximal von meinem Wissen profitieren möchtest, dann buche Dir ein Erstgespräch mit mir und wir können gerne schauen ob und wie ich Dich persönlich unterstützen kann…

Hör Dir dieses Artikel gerne auch noch mal in meinem Podcast an (Episode #203) und empfehle mich auch sehr gerne an Menschen weiter, die vielleicht genau an diesen Punkten genauer hinschauen dürfen… manchmal mag man es den eigenen Freunden, der Familie oder den Bekannten ja auch gar nicht selbst sagen – auch dafür ist der Podcast oder dieser Artikel sehr gut geeignet – lass es also einfach durch mich sagen.

Ich schicke Dir sonnige Grüße – hier ist gerade großartiges Wetter,

Deine Anke
online Ernährungs- und Mindsetcoach

1 Kommentar zu „Die 5 besten Fettkiller“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.